Praetorian Uhren – erstklassige Qualität und Funktionalität

Praetorian Uhren haben sich als qualitativ hochwertige Militäruhren einen internationalen Namen gemacht. Sie finden ihre Träger aber längst nicht mehr nur in den Reihen des Militärs, der Polizei und anderer Einsatzkräfte, sondern gelten in den letzten Jahren verstärkt auch als Uhren für den anspruchsvollen Mann. Der Name der Uhrenmarke, welcher sich auf die römische Praetorianergarde, einer elitären Leibwächtergruppe der römischen Cesaren, bezieht, spiegelt bereits die Firmenphilosophie des Herstellers und dessen Anspruch an die Uhren wider.

Die Praetorian Uhren sollen bei jeglichen Einsätzen und in allen Situationen ihren Trägern als zuverlässige Zeitmesser dienen. Deshalb bilden die unterschiedlichsten klimatischen und räumlichen Bedingungen auf der Welt die Grundlage für die Entwicklung und Konstruktion der Einsatzuhren sowie für die Auswahl und Verarbeitung der Materialien. Praetorian Uhren können sowohl an Land, im Wasser und in der Luft sowie in sehr heißen und sehr eisigen Regionen der Welt getragen werden. Bei der Herstellung dieser Einsatzuhren werden nur hochwertige Materialien verwendet, welche auf der Basis hoher Qualitätskriterien verarbeitet werden. Für die Uhrengehäuse kommt hochwertiges, gebürstetes Edelstahl zum Einsatz und die Uhrengläser werden extrem gehärtet. Zudem weisen sie eine hohe Resistenz gegenüber jeglicher Art von Stößen und Kratzern aus. Bei der Beleuchtung setzt Praetorian wie alle führenden Militäruhren-Hersteller auch auf die qualitativ erstklassigen Beleuchtungskomponenten der schweizerischen Firma Mb-Microtec. Die Beleuchtung der Zeiger und Ziffern basiert auf Tritiumgaslichtquellen. Dabei handelt es sich um kleine selbstleuchtende Leuchtelemente, welche sowohl fest auf den Zeigern, als auch in den Stundenindices integriert sind. Als besonderes Erkennungsmerkmal der Praetorian Uhren gilt die farbliche Markierung der Stundenpositionen, welche die genaue Zeiterkennung auch an stockfinsteren Orten und Räumlichkeiten, wie beispielsweise in Höhlen, Tunneln, tiefen Gewässern, sowie in der Nacht ermöglicht. Dabei sind bei allen Modellen die Position 12 in oranger Farbe und die anderen Positionen in einer anderen Farbe gehalten. Einige Praetorian Militäruhren sind mit dem H3 Beleuchtungssystem ausgestattet. Dieses Beleuchtungssystem funktioniert stromunabhängig und bedarf zur Aufladung keinerlei externer Lichtquellen oder der Inanspruchnahme der Uhrenbatterie.

Die Palette der hervorragenden Funktionseigenschaften runden eine sehr hohe Wasserdichtigkeit und ein ausgezeichnetes Korrosionsverhalten ab. Alle Praetorian Einsatzuhren halten dem Druck bei einer Wassertiefe von 200 Metern völlig problemlos stand und sind somit die idealen Uhren für Kampfschwimmer, aber auch für Tauchsportler. Zu dem sehr hohen Qualitätsstandard und der exzellenten Funktionalität gesellt sich bei den Praetorian Uhren ein zeitloses und modernes Design.

Einsatzuhren für Schattenkrieger

Die Uhrenmarke KHS ist eine der bekanntesten deutschen Uhrenmarken im Bereich der Militäruhren. Viele Profis weltweit tragen KHS Uhren im täglichen Einsatz. Doch die Entwicklung bei KHS steht nicht still sondern bringt immer wieder neue Modelle hervor. Die neueste und  auf 1000 Stück limitierte Sonderserie trägt den Namen X|TAC. Dieser Name steht für „Extrem Tactical“. Es werden drei Modelle angeboten, die mit verschiedenen Armbändern bestückt werden können. Erhältlich sind die Uhren mit Natoarmband, Diverarmband, Lederarmband in zwei Versionen, Silikonarmband und Edelstahlarmband bzw. Titanarmband. Das Aussehen der XTAC Uhren ist angelehnt an taktische Ausrüstungsgegenstände und hat durch das monochrome Aussehen eine Tarnwirkung. Wie immer werden die KHS Uhren ausschließlich mit H3 Tritium Leuchtsystemen der Firma mb-microtec ausgerüstet. Bei den XTAC Modellen werden erstmals weiße Trigalight verwendet. Die Uhren selbst gibt es als Navigator, Tactical Shadow und Dark Commander Titan.

Alle XTAC Modelle gibt es hier